Artothek - Das Kunstportal
  Acrylmalerei
 

Kaum eine Farbe ist so vielseitig wie Acryl. Sie kann dick und pastos auf den Malgrund aufgetragen, aber auch stark mit Wasser verdünnt und lasierend in mehreren Schichten übereinander gelegt werden. Mit verschiedenen Hilfsmitteln vermischt oder unterlegt entstehen aufregende Strukturen, die nach Wunsch modelliert werden können. Acrylfarbe kann mit dem Pinsel vermalt, mit einem Schwamm verwischt, mit einem Spachtel aufgetragen oder mit einer Bürste aufgespritzt werden. Kombinationen aus diesen Techniken ermöglichen ein Gestalten mit einem großen Spielraum, zumal sie durch andere Materialien ergänzt werden können.



Nass-in-Nass-Technik

Bei der
Nass-in-Nass-Technik werden verschiedene Farben auf dem Malboden miteinander vermischt. Dafür gibt man gleichzeitig mehrere Farben auf seinen Pinsel und verpinselt sie. Die flüssigen Farben vermischen sich auf dem Malgrund


Spritztechnik

Für einen lebhafteren Ausdruck kann zusätzlich Farbe auf eine bemalte Fläche gespritzt werden. Dieser Prozess nennt sich . Je nach Größe des Formats verwendet man dafür eine Spülbürste oder eine Zahnbürste. Die Bürste wird in Farbe getaucht.

 

Spachteln für plastische Effekte

Einen 3D-Effekt erzielen Sie mit der Spachteltechnik. Die Farbe wird mit Hilfe eines Spachtels oder Palettmessers auf den Malgrund aufgetragen. Je nachdem, wie das Werkzeug gehalten wird, entstehen entsprechende Muster, die man noch verstärken kann, indem man mit der Spitze Wellen oder Ähnliches in die Farbe einritzt. Sie können den Spachtel auch flach auf die frische Farbe legen und dann ruckartig abziehen.

 

Strukturieren mit Pasten

Noch plastischer wirkt gespachtelte Farbe, wenn sie mit Strukturpaste kombiniert wird. Sie können den Malgrund zunächst mit Strukturpaste bearbeiten und Muster mit dem Spachtel formen. Nach dem Trocknen kann die Farbe aufgetragen werden. Wenn Sie die Farbe leicht verdünnen, fließt sie in die tiefer gelegenen Stellen des Malgrunds und erscheint dort dunkler, während die erhabenen Partien hell bleiben. Das sieht schon mit nur einer Farbe interessant aus. Natürlich können Sie diese Basis weiter bearbeiten und mehrere Farben hinzufügen.

Sie können die Farbe aber auch gleich mit Strukturpaste oder Gel vermischen und auftragen. Solange diese Mischung noch feucht ist, können Sie sie bearbeiten und auch Sand, Papier, Folie, Gaze und viele andere Werkstoffe eindrücken. Nach dem Trocknen kann alles beliebig eingefärbt oder so belassen werden, um den Kontrast zwischen den verschiedenen Materialien herauszuarbeiten.

 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Seit dem 14.05.2008 waren schon 15319 Besucher (31132 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=